Kinesiologie

Der kinesiologische Test nutzt die Kraft des Unbewussten. Der Testmuskel ist hier die Schnittstelle.

Da das Unbewusste weiß, was für mich gut oder schlecht ist, wird der Muskel bei nützlicher Information oder Materie stark testen, bei schädlicher oder nutzloser Information schwach.

Auf der gleichen Ebene funktioniert der Pendel, Biotensor oder die Wünschelrute, nur dass hier der Therapeut die „Antenne“ für die Ja/Nein Information ist und nicht, wie beim Muskeltest, der Patient.

Drucken E-Mail